Wunderschön mit Bauch

Mit Bauch sind wir wunderschön

Warum sich schlecht fühlen, weil man eine Kugel vor sich herschiebt und das Gefühl hat, dass sich jeden Moment eine Entenfamilie hinter einem einreiht?

Dieser Eintrag möchte Schluss machen mit falschen Vorbildern, die viele von uns haben.

Wir kennen sie alle Dank Instagram & Co. diese elfengleichen Wesen, mit dem top gestylten Haaren, die frech im Wind wehen, dem goldenen Teint, einem strahlenden Lächeln, in einer Kulisse, die entweder die Seychellen oder die Malediven sind und „Upps“ Schwanger sind sie auch noch, die kleine, kompakte Rundung. Ja, liebe Mamis mir kommen auch gleich die Tränen.

Wir sehen jetzt nicht an uns herunter, denn wir können ja gönnen und haben das Sprichwort im Hinterkopf „ Wo viel Sonne ist, da ist auch viel Schatten“.

Außerdem liebe Mamis und Bald-Mamis vergesst nicht, dass es in den meisten Fällen, deren Job ist einen guten Körper zu haben. Wäre unser Job ins Fitnessstudio und in den Spa, der Kosmetikerin zu gehen und uns verschiedenste Make-up Artists und Nannys (die Tag und Nacht Schichten schieben) zur Verfügung ständen, was glaubt ihr wie wir aussehen würden?
Von dem gefährlichen Trend ganz abzusehen, sein Kind bereits geplant wesentlich früher zu holen um den letzten Wachstumsschub zu umgehen. Böse, böse und verabscheuungswürdig..

! Wir haben Jobs, eine Beziehung, Kinder, Haushalt, Freunde und andere Verpflichtungen, die den größten Teil unserer Zeit beanspruchen und das machen wir richtig gut. Wenn wir nach all dem nicht tot müde ins Bett fallen, dann kommt uns vielleicht noch mal in den Sinn eine Runde zu Joggen oder ins Fitnessstudio zu gehen.
Respekt an alle, die ihren Sport fest in ihren Tages-Rhythmus verankert haben.

Bitte seit nicht ganz zu streng mit euch und glaubt ihr müsst ewig jung und knackig sein, weil eure Männer euch dann mehr lieben. Eine Frau die sich liebt, achtet auf sich und ist gepflegt und mehr wollen Männer oft gar nicht. Das hat Allgemeingültigkeit.

Denn erstens: Man glaubt es kaum, aber Männer sehen im Alter auch nicht besser aus auch wenn sie das gerne behaupten. Wisst ihr woher sie das Selbstbewusstsein nehmen? Sie wissen, dass wir sie mit Bierbauch und Glatze lieben. Wir lieben sie wie sie sind. Männer haben das angenommen, da können wir noch viel von ihnen lernen.

Zweitens: Das muss den meisten Frauen da draußen endlich mal klar werden. Sie lieben uns ungeschminkt im Schlafanzug genauso, als wenn wir im tollen Outfit und Styling vor ihnen stehen. Sie wollen eine entspannte Frau, die Glücklich ist mit sich, der Beziehung, ihrem Körper. Letztens habe ich eine Studie gelesen, die besagt, dass die meisten Männer sich im Gegensatz zu ihren Frauen wesentlich unattraktiver finden. Letztlich geht es in einer Beziehung doch um das meistern des Alltages. Glaubt ihr wirklich, ein Mann weiß das nicht? Er weiß was ihr tagtäglich leistet und ist dankbar dafür, auch wenn er es nicht so oft sagt. Er will nicht die Frau neben sich liegen haben, die IHR bewundert. Nehmt auch mal Komplimente von ihm an, ohne sie zu hinterfragen. Ein „Danke“ reicht 😉

Drittens: Falls einem der Mann nicht das Gefühl geben sollte, dass man die schönste Frau für ihn ist, dann sollte man seinen Beziehungsstatus überdenken. Wer braucht schon Männer mit schwachem Selbstwert-Gefühl, die ihre eigenen Schwächen auf dem Rücken ihrer Frauen kompensieren.

Viertens: Gibt es etwas Schöneres als eine Schwangere Frau? Antwort: „Nein“…Mit Bauch ist auch schön

Falls das immer noch nicht reicht um euch klar zu machen wie schön ihr seit, dann seit euch bewusst, dass ihr euch, eurem Mann und der Welt das größte und schönste Geschenk überhaupt macht. Ihr schenkt Leben und euer Körper arbeitet wie eine große Fabrik an dem Wunder. Was machen uns da schon Bauchkrämpfe aus, darauf sind wir seit frühster Jugend vorbereitet worden. Wasser in den Beinen, Müdigkeit und Übelkeit sind ein sehr kleiner Preis für das was ihr bekommt.

Die Zeit ist absehbar, also vergesst bitte nicht: „Ihr seit wunderschön.“ Eure Männer werden das unterschreiben.

Share this Post!

About the Author : mira

0 Comment

Leave a Comment